Rückblick auf die Lyrikwerkstatt im Dezember!

Im Hintergrund sind verschiedene Textformen zu sehen. Im Vordergrund ist ein Gedicht einer Teilnehmerin aus der Lyrikwerkstatt: Still. Worte entfliehen mir. Es BREITET sich Panik in mir aus. Was hat die Welt mir angetan?: Brennesselleben, Kaffeeblut.In der lyrischen Werkstatt von Lizenz zum Dichten stand der Dezember ganz im Zeichen von Formen von geschriebenen Texten. Wie ist das Geschriebene aufgebaut? Bricht es mit der Norm? Spielt der Text mit seiner Form, sind Form und Inhalt passend oder kontrahieren sie sich?

Das Projektteam und die Teilnehmenden haben sich mit Gedichten und ihrer Form auseinander gesetzt. Wie wichtig ist Versform für Gedichte? Reicht die Form aus, um einen Text zu einem Gedicht zu machen? Kann ein Text ohne Versform ein Gedicht sein?

Die Schreibaufgabe war: "Schreibe ein Gedicht, das mit seiner Form spielt."  Auf dem Foto seht ihr ein Beispiel von Nora Schmitt.

Ausblick: Die nächste Werkstatt beschäftigt sich mit dem Haiku. Wenn ihr Lust habt, dann meldet euch beim Lizenz zum Dichten- Team! Der Termin wird bald bekannt gegeben.

Mehr Infos findet ihr auf der Website von Lizenz zum Dichten.

!B: Im Hintergrund sind verschiedene Textformen zu sehen. Im Vordergrund ist ein Gedicht einer Teilnehmerin aus der Lyrikwerkstatt: "Still. Worte entfliehen mir. Es BREITET sich Panik in mir aus. Was hat die Welt mir angetan?: Brennesselleben, Kaffeeblut."

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Schau auf unseren Social Media-Kanälen vorbei! Oder melde dich direkt bei uns.

Besuch uns durch einen Klick auf Facebook oder Instagram. Alternativ gelangst du über das Papierflieger-Symbol direkt zu unserem Kontaktformular.